Briefverkehr zwischen Luther und Melanchthon während des Augsburger Reichstages 1530

von Achim Höpner
Der Reichstag von 1530

Version 32 from 03.01.2019

Inhalt Zweck
Während des Reichstages in Augsburg muss sich Martin Luther auf der Veste in Coburg aufhalten. Von dort überbringt eine Botin seine Briefe nach Augsburg zu Melanchthon und umgekehrt. ( Länge ca. 28 Minuten) Die Aussagen Luthers und Melanchthons sind authentisch. Die fiktive Botin hilft den Ereignissen auf dem Reichstag folgen zu können. Außerdem wird klar welche Vorstellungen Luther ud Melanchthon hatten und auf welchen Widerstand sie getroffen sind.

Rollen

Martin Luther Deutscher Reformator
Melanchthon Deutscher Reformator und Humanist
Botin überbringt die Briefe zwischen den beiden.
Bühne Zwei Schreibtische, links sitzt Melanchthon, rechts sitzt Luther, jeweils außen
Requisiten Bücher, Schriften, Briefumschläge, Briefe, Siegel, 2 Bilder von der Belagerung von Wien u8nd Kaiser Karl V.

Der Reichstag von 1530